Social Entrepreneurship Camp | Fokus: Inklusion | Cottbus

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Social Entrepreneurship Camp | Fokus: Inklusion | Cottbus

19. November 2020 - 21. November 2020

Gesellschaftliche Probleme kreativ und unternehmerisch angehen und einen Beitrag zur Gestaltung der Zukunft leisten – das und nicht weniger wollen Social Entrepreneurs mit ihren Initiativen für Umweltschutz, Inklusion, Gesundheit, Bildung, Integration und weiteren Herausforderungen (s. Sustainabale Development Goals) erreichen. Aufgrund der geltenden Corona-Regelungen wird der Workshop als online Seminar durchgeführt.

In diesem digitalen Workshop geben wir einen Einblick in den modernen Ansatz des Wirtschaftens, dessen Denk- und Arbeitsweise. Um eine inhaltliche Fokussierung sicherzustellen, konzentrieren wir uns in diesem Social Entrepreneurship Camp in Cottbus auf innovative Ideen, die einen Beitrag zur Inklusion leisten. Wir machen uns die oftmals weitgehend unsichtbaren Herausforderungen für Menschen mit einer Behinderung bewusst, zeigen smarte schon bestehende Lösungsansätze und entwickeln zusammen mit Experten_innen neue inklusive Ideen und Geschäftsmodelle.

Was Du aus einer Teilnahme am Social Entrepreneurship Camp mitnehmen kannst:

  • Du kommst in Kontakt mit tollen Menschen, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen wollen und kannst beginnen, gemeinsam mit ihnen an konkreten Projekten zu arbeiten.
  • Du lernst sozialunternehmerisches Denken und Handeln als Möglichkeiten gesellschaftlichen Wandels kennen, die Du sowohl für die Gründung von Unternehmungen als auch als verantwortlicher Mitarbeiter oder Bürger nutzen kannst, um Deine Welt mitzugestalten.
  • Du sammelst Praxis-Erfahrung im Umgang mit  handlungsorientierte Tools wie dem Buisness Model Canvas.
  • Du lernst verschiedene Praxis-Referent_innen und ihre Arbeit kennen und kannst ihnen Deine Fragen im kleinen Kreis stellen.

Thematische Schwerpunkte

Zentrales Element der Veranstaltung (digitales Format) ist die gemeinsame Entwicklung von Geschäftsideen zur besseren Inklusion von behinderten Menschen in den Arbeitsmarkt. Impulsvorträge durch Expert_innen aus der Praxis inspirieren die Teams mit ihren Erfahrungen und sie berichten von ihren Vorhaben und Projekten. Außerdem präsentieren Referent_innen aktuelle Herausforderungen, Finanzierungsformen und Business-Modelling-Tools. Abschließend tragen die Studierenden-Gruppen ihre Produkt- und Geschäftskonzepte in einer Pitch-Präsentation vor und erhalten eine Jurybewertung.

Im Ergebnis soll die Grundlage zur Umsetzung der Ideen gelegt, sowie aufgezeigt werden, wie auch die klassische Wirtschaft durch innovative Inklusionsansätze profitieren kann. Der Einsatz flexibler Formate sorgt für Abwechslung und Interaktion. Wichtige Bestandteile der Veranstaltung werden Gruppenarbeiten sein, Diskussionen, individuelle Fragerunden und Netzwerken.

Einen Eindruck eines vergangenen Camps kannst du dir in unserem Nachbericht machen. Hier erfährst du, was Teilnehmende aus unseren DigiCamps berichten.

In Kooperation mit

 

 

Rahmendaten

  • Format: Blockseminar als online Workshop
  • Termin: 19.-21. November 2020
  • Ort: Moodle, BigBlueButton, Nextcloud
  • Teilnahmebeitrag: Studierende kostenfrei | außeruniversitäre Teilnehmende 20€
  • Partner: Landesamt für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg
  • weitere Informationen folgen in Kürze

 

Ablaufplan

Donnerstag, 19.11.2020
13:00 – 13:45 UhrStart / Begrüßung und Einführung / Hilfswerft gGmbH
13:45 – 14:30 UhrInput / Praxisimpuls: SehNix Computer- und Beratungsservice / Marco Retzlaff
14:30 – 14:45 Uhr
Pause
14:45 – 15:15 Uhr
Input / Arbeiten und Aufgaben des Landesamtes für Soziales und Versorgung / Claudia Poets
15:15 – 16:00 Uhr
Praxis / Gruppenarbeit: Herausforderung identifizieren und verstehen
16:00 – 16:15 Uhr
Pause
16:15 – 17:00 Uhr
Input / Praxisimpuls: Kopf, Hand + Fuss / Stefanie Trzecinski
17:00 – 18:00 Uhr
Praxis / Gruppenarbeit: Eigene Kompetenzen kennenlernen
Freitag, 20.11.2020
09:00 – 09:15 Uhr
Start / Begrüßung, Rückblick und Ausblick
09:15 – 10:00 Uhr
Input / Praxisimpuls: DKB Stiftung / Oliver Kahn
10:00 – 10:15 Uh
Input / Methoden zur Ideengenerierung / Hilfswerft gGmbH
10:15 – 11:00 Uhr
Praxis / Gruppenarbeit: Ideen entwickeln
11:00 – 11:15 UhrPause
11:15 – 11:45 Uhr
Input / Ertragsmodelle von Sozialunternehmen / Hilfswerft gGmbH
11:45 – 12:30 Uhr
Input / Praxisimpuls: Inklusion in der Kirchengemeinde Brieselang / Pfarrer Rudolf Delbrück
12:30 – 13:30 UhrMITTAGSPAUSE
13:30 – 14:15 Uhr
Praxis / Feedbackrunde (u.a. mit dem Integrationsfachdienst)
14:15 – 15:15 Uhr
Speeddating
15:15 – 15:30 Uhr
Pause
15:30 – 16:15 UhrInput / Praxisimpuls: Integrationsfachdienst Cottbus / Andreas Radow
16:15 – 17:00 UhrPraxis / Gruppenarbeit: Finalisierung Social Startup Canvas
Samstag, 21.11.2020
09:00 – 09:15 Uhr
Start / Begrüßung, Rückblick und Ausblick
09:15 – 10:00 Uhr
Input / Praxisimpuls: Beauftragter für Menschen mit Behinderung in Cottbus / Normen Franzke
10:00 – 11:30 Uhr
Praxis / Gruppenarbeit: Vorbereitung Pitch-Präsentation
11:30 – 11:45 Uhr
Input / Feedback
11:45 – 12:30 Uhr
MITTAGSPAUSE
12:30 – 14:30 Uhr
Praxis / Präsentationen vor der Jury / Teams, LASV, BTU, Hilfswerft gGmbH
14:30 – 15:00 UhrEnde / Abschluss

Referent_innen

Stefanie Trzecinski, Gründerin Kopf, Hand und Fuss gGmbH

Die KOPF, HAND + FUSS gGmbH ist ein echtes Herzensprojekt der Berliner Unternehmerin Stefanie Trzecinski. Die studierte Sonderschulpädagogin und Expertin für IT + Neue Medien will in der deutschen Hauptstadtmetropole eine neue Form von Freiheit für Jeden innerhalb der Gesellschaft etablieren: täglich gelebte Inklusion.

 


Andreas Radow, Teamleiter beim Integrationsfachdienst Cottbus

Der IFD unterstützt Menschen mit Schwerbehinderung (Grad der Behinderung von mindestens 50) sowie Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen, auch wenn sie (noch) keinen  Schwerbehindertenausweis haben. Der IFD ist auch Ansprechpartner für  Arbeitgeber sowie Betriebs- und Personalräte und Schwerbehindertenvertretungen.


 

Claudia Poets, LASV

ist als Dezernentin für die Aufklärungs- und Bildungsarbeit des Integrationsamtes sowie die Integrationsfachdienste zuständig. In diesem Rahmen möchte sie dazu beitragen, dass die Einstellung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen grundsätzlich ohne behinderungsbedingte Benachteiligungen möglich wird – auch weil der Zugang zu Ausbildung und Arbeit ein wichtiger Schritt zu mehr Selbstbestimmung und umfassender Teilhabe ist.


 

 

Simone Wuschech, Leiterin des Integrationsamtes, LASV

 

 

 


 

Oliver Kahn, Vorstand der DKB STIFTUNG für gesellschaftliches Engagement und Sprecher für die Landesarbeitsgemeinschaft Inklusionsunternehmen – lag if Brandenburg

Die 2004 gegründete DKB STIFTUNG setzt sich dafür ein, Vorurteile gegen Behinderung abzubauen, indem sie ein Inklusionsunternehmen am ersten Arbeitsmarkt betreibt und Bildungsangebote zu Inklusion anbietet.
An den Stiftungsstandorten arbeiten heute über 180 Menschen mit und ohne Behinderung Hand in Hand. Die Stiftung ermöglicht dort auch jungen Menschen, ob sozial benachteiligt oder individuell beeinträchtigt, durch Ausbildung einen Einstieg in das Berufsleben.


 

Anmeldung

Dein Vorname (Pflichtfeld)

Dein Name (Pflichtfeld)

Hochschule bzw. andere Organisation (Pflichtfeld)

Studienfach bzw. thematischer Fokus (Pflichtfeld)

Motivation zur Teilnahme (3-4 Sätze; Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Deine Handy-/Telefonnummer

Deine Postanschrift für den Materialversand (Pflichtfeld)
Angaben: Vorname, Nachname, Strasse, Nr, PLZ, Stadt | Firmenzusatz und Adresszusatz

Woher hast Du vom Camp erfahren?

Besondere Bedürfnisse für die Barrierefreiheit? (optional)

Deine Nachricht (optional) (Wünsche, Anregungen, ...)

Captcha: captcha

Captcha - Daten vom Bild bitte eingeben:

Ich bin damit einverstanden, dass die Hilfswerft gGmbH zur Abwicklung der Anmeldung meine Daten speichert, verarbeitet und Kontakt zu mir aufnimmt. Hinweis für außeruniversitäre Anmeldungen: Ich habe gesehen, dass für die Veranstaltung ein Beitrag von 20 € anfällt.

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und Bild- wie Tonrechte gelesen und bin damit einverstanden.

Der Senden-Button wird erst aktiviert, wenn der Datenverarbeitung zugestimmt wurde.

 

Kontakt bei Rückfragen

 

Carsten Lessmann

0421-59 629 800

carsten@hilfswerft.de

Details

Beginn:
19. November 2020
Ende:
21. November 2020