Soziales Unternehmertum praxisnah vermittelt

Gesellschaftliche Probleme kreativ und unternehmerisch angehen und einen Beitrag zur Gestaltung der Zukunft leisten – das und nicht weniger wollen Social Entrepreneurs mit ihren Initiativen für Gesundheit, Bildung, Umweltschutz, Inklusion, Integration und Entwicklung erreichen. Im Social Entrepreneurship Camp „Making More Health“ können Studierende und Unternehmensvertreter sich mit diesem Phänomen auseinander setzen und auch gleich selbst erproben, wie Ideen zur Weltverbesserung im Gesundheitsbereich sozialunternehmerisch umgesetzt werden.

Das Social Entrepreneurship Camp findet in Kooperation mit „Making More Health“ – einer Social Entrepreneurship Initiative von Boehringer Ingelheim, unter Leitung der Hilfswerft vom 18. bis 20. Januar 2018 an der Justus-Liebig-Universität in Gießen statt.

Making more Health
uni-giessen

 Zielgruppe des Camps

Zielgruppe sind Studenten aller Fakultäten der Justus-Liebig-Universität sowie Interessierte aus Gießen und Umgebung. Als Referenten werden schwerpunktmäßig Sozialunternehmer aus dem Gesundheitsbereich auftreten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung steht Studierenden der Universiät Gießen und allen anderen Interessierten offen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung/Bewerbung

Dein Name (Pflichtfeld)

Fachbereich/Studiengang oder Organisation (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer (optional)

Nachricht (optional)

Captcha: captcha

Captcha - Daten vom Bild bitte eingeben:

Thematische Schwerpunkte

Nach Einführung in die Thematik werden unternehmerische Konzepte zur Stiftung gesellschaftlichen Nutzens gemeinsam mit Teilnehmern aus der Praxis entwickelt. Von der Ideenfindung über Ansätze zu Marketing und Finanzierung bis zur Präsentation eines Unternehmenskonzeptes werden die ersten Schritte zur Vorbereitung einer Gründung in einem strukturierten Prozess von erfahrenen Sozialunternehmern begleitet.

Formate und Methoden

Die Veranstaltung wird praxisnah unter Einbezug mehrerer (Sozial-)Unternehmer durchgeführt. Der Einsatz flexibler Formate sorgt für Abwechslung und Interaktion. Je nach Aufgabenstellung werden folgende Formate eingesetzt:

  • Vorträge (inkl. Fragerunde)
  • Workshops
  • Gruppenarbeiten
  • Interviews
  • Brainstorming
  • Vorstellung von Praxisprojekten (Cases)

Zentrales Element der Veranstaltung wird eine Gruppenarbeit sein. Die Studierenden wählen eigens eine soziale Herausforderung aus, die sie mit ihrem Unternehmen angehen wollen, erarbeiten ein Konzept und präsentieren dieses abschließend in einem Elevator-Pitch.

Rahmendaten

  • Format: Blockveranstaltung (Gruppenarbeit mit Praxisworkshops)
  • Termin: 18. bis 20. Januar 2018 (Do. Nachmittag bis Sa. Nachmittag)
  • Ort: Uni Hauptgebäude (detaillierte Rauminfo folgt)
  • Raum: genauer Raum wird noch bekannt gegeben

 Ablaufplan

Die Veranstaltung bietet eine Vielzahl praktischer Inhalte, die von Social-Business-Gründern vorgetragen werden. Ein Austausch zwischen den Studierenden und Praktikern wird über Diskussionen und individuelle Fragerunden sicher gestellt. Ziel des Social Innovation and Entrepreneurship Camps ist die Kreation eigener sozialunternehmerischer Ideen durch die Studierenden.

Der Ablauf der drei Tage im Detail (für größere Darstellung anklicken):

Bildschirmfoto 2017-12-07 um 09.26.18

 Referenten im Überblick

Wir freuen uns, folgende praxisnahe Referenten für das Social Entrepreneurship Camp gewonnen zu haben.
Alle Referenten eint der Bezug zu aktuellen Social-Entrepreneurship-Projekten.

Weitere Referenten werden in Kürze bekannt gegeben.

Sabine Emmerich Boehringer Ingelheim

Sabine Emmerich, Making More Health @ Boehringer Ingelheim

  • Schwerpunkt: Vernetzung von Sozialunternehmern im Bereich Healthcare
  • Seit 2013 Project Coordinator Making More Health, Boehringer Ingelheim
  • Projektleitung verschiedener nationaler und internationaler Projekte sowie Kommunikation
  • Betriebswirtin
  • mehr Informationen unter www.makingmorehealth.org
Michaela_Fink_JLU_Giessen

Dr. Michaela Fink

  • Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der JLU Gießen
  • Gründungs- und Vorstandsmitglied des gemeinnützigen Vereins ‚Pallium – Forschung und Hilfe für soziale Projekte e.V.‘
  • Social Entrepreneurship Projekt: Aufbau einer professionellen Hilfsorganisation
    (Schwerpunkt: Förderung lokalen Nahrungsmittelanbaus; Zielregion: Namibia)
ArminFurtwaengler

Dr. med. Armin Furtwängler, Health Care Innovation @ Boehringer Ingelheim

  • Schwerpunkt: Innovationen, welche – typischerweise – nicht mit der “konservativen Pharma-Industrie” in Verbindung gebracht werden
  • Facharzt für Innere Medizin, Zusatzbezeichnung Kardiologie und Notfallmedizin
  • seit 2001 in der pharmazeutischen Industrie tätig
  • seit Juli 2016 als Global Senior Medical Director – Health Care Innovation als “Intrapreneur” und “Disruptive Innovator” aktiv
Reimer_Gronemeyer

Prof. Dr. Dr. Reimer Gronemeyer, Justus-Liebig-Universität Gießen

  • em. Professor für Soziologie der Justus-Liebig-Universität in Gießen
  • Gründungs- und Vorstandsmitglied des gemeinnützigen Vereins ‚Pallium – Forschung und Hilfe für soziale Projekte e.V.‘
  • Vorsitzender des Vorstands der Aktion Demenz e.V.  – Gemeinsam für ein besseres Leben mit Demenz., Gießen
Rainer Hoell_Ashoka

Rainer Höll, Ashoka

  • Seit 2010 baut er für Ashoka Brücken zwischen Stiftungen, Politik, Wohlfahrt und Social Entrepreneurs
  • „Master of Public Administration“ in Cambridge (USA)
  • Erfahrung als Projektleiter bei der Robert Bosch Stiftung sowie der Bertelsmann Stiftung
  • studierte Philosophie und Neuere Deutsche Literatur in Tübingen, Berlin und London
  • gründete 2003 den Verein „Alumni at School“
  • mehr Informationen unter www.germany.ashoka.org
Carsten_Lessmann_Social_Business_Angel

Carsten Lessmann, Hilfswerft gemeinnützige GmbH

  • Mitgründer der gemeinnützigen Hilfswerft GmbH
  • Alumnus der FTHW Berlin (BWL)
  • Trainer und Coach im non- sowie for-profit-Bereich
  • mehr Informationen unter www.hilfswerft.de
Steffen-Preuss-Ichó-150x150

Steffen Preuss, ichó

  • Schwerpunkt: soziales Unternehmertum mit gestalterischer Verantwortung
  • Mitgründer von ichó, Bereich Geschäftsführung und Kommunikation
  • Selbstständig seit 2011
  • studierte Kommunikationsdesign an der HSD · PBSA Düsseldorf
  • gelernter Mediengestalter Digital und Print, Beratung und Planung
  • mehr Informationen unter www.icho-system.de oder via www.facebook.com/ichosocial
Martin Reh_RSO shift gmbh

Martin Reh, RSO Shift GmbH

  • Schwerpunkt: Unternehmensgrüdnung, Finanzierung, Investor-Relations
  • Diplom in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel
  • Mitgründer RSO Shift GmbH (vorm. rucksackspende)
  • mehrfacher Gründer
  • mehr Informationen unter www.rso-shift.com
MariaBI

Maria Isabel Rodriguez Fernandez, Boehringer Ingelheim

  • seit 2012 Pressesprecherin bei Boehringer Ingelheim
  • zuvor rd. acht Jahre in verschiedenen internationalen PR-Agenturen in der Pharma-Kommunikation tätig
  • Schwerpunkte u.a. Stragtegische PR und Medienkommunikation, Konezeption und Umsetzung von nationalen und internationalen PR-Kampagnen, Medientrainings
MonikaSchuhmacher1

Prof. Dr. Monika Schuhmacher, Justus-Liebig-Universität Gießen

  • seit Februar 2016 Inhaberin der Professur für Technologie-, Innovations- und Gründungsmanagement an der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Direktorin des Entrepreneurship Cluster Mittelhessen der der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • betreut Studierende in ihren Gründungsvorhaben
  • ist selbst erfahrene Gründerin

Jury im Überblick

Wir freuen uns, folgende praxisnahe Referenten für das Social Entrepreneurship Camp gewonnen zu haben.

Philipp Baum_Boehringer Ingelheim

Philipp Baum, Boehringer Ingelheim

  • Leiter Konzernkommunikation Boehringer Ingelheim
  • Studium der Geschichte, Pol. Wissenschaften und Staatsrecht
  • bis 2002 Kommunikationschef beim ZDF (verantwortlich für die Kampagne „Mit dem Zweiten sieht man besser“)
  • mehr Informationen unter www.boehringer-ingelheim.de/
TristanHerbold_Giessen

Tristan Herbold, Justus-Liebig-Universität Gießen

  • steht aktuell kurz vor seinem Abschluss als Master of Science in Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Entrepreneurship Management
  • als Mitarbeiter des Entrepreneurship Cluster Mittelhessen Ansprechpartner für gründungsinteressierte Studierende
  • verfolgt aktuell seine eigene Unternehmensgründung
Rainer Hoell_Ashoka

Rainer Höll, Ashoka

  • Beschreibung von Rainer Höll siehe auch oben unter “Referent”
  • mehr Informationen unter www.germany.ashoka.org
AnneZulauf_UniGiessen

Dipl.-Soz.-Wiss. Anne Zulauf, Justus-Liebig-Universität Gießen

  • seit März 2017 bei der Stiftung Convivial – Projektmanagement & PR
  • Dissertationsvorhaben zu Social Entrepreneurship
  • Studium der Soziologie, Politik, BWL und Erziehungswissenschaften an der JLU Gießen

Literatur und Vorbereitung

Zur Vorbereitung empfehlen wir folgende Dokumente:

  1. BMWi-Gründerzeit zum Thema Social Entrepreneurship
  2. TEDx-Videos von Michael Porter (Why business can be good at solving social problems) und Dan Pallotta (The way we think about charity is dead wrong)

 Kontakt bei Rückfragen

Carsten Lessmann

0421-52081360

carsten@hilfswerft.de

Xing-Profil

Carsten Lessmann - Social Business Angel

Nils Dreyer

0171-53 89 116

nils@hilfswerft.de

Xing-Profil

Nils-Dreyer-hilfswerft-SW-263x300