Weitere wirkungsvolle Workshops für Social Entrepreneurship

Bild mit Studierenden an Tischen die einem nichtgezeigten Impuls zuhören; Aufschrift "Wirkungsvolle Formate: Workshops & weitere ANgebote"

Sie suchen nach passenden Bildungsangeboten, um Ihren Zielgruppen einen Einblick in die Welt des nachhaltigen Unternehmertums zu geben?

Hier haben Sie eine Seite entdeckt, auf der wir noch mehr Wirkung wagen wollen! Zusätzlich zu unseren bewährten Social Entrepreneurship Camps können Sie hier weitere Programme, Seminare und in sich geschlossene Workshop-Sessions rund um soziale Innovationen und gesellschaftliches Unternehmertum entdecken.

Wirkungsvolle Seminare und Workshops für Social Entrepreneurship und Soziale Innovationen

Unsere Workshop-Sessions sind kürzere und damit auch günstigere Formate. Sie stehen für sich und sind aus Camp-Inhalten abgeleitet oder wurden nur für diesen Zweck konzipiert. Wir sind stets offen für neue Kombinationen oder Themen, wenn wir der Überzeugung sind, dies zu Ihrer Zufriedenheit abdecken zu können. Eine Zusammenarbeit hat für Sie den Vorteil, dass Sie auf unser Vorwissen zurückgreifen zu können, sodass Zeiteinsparungen möglich sind.

Übersicht möglicher Workshops:

1) Social Entrepreneurship Wins und Fails: Hilfswerft-Edition (2,5 h)

Einführung in Social Entrepreneurship mit Eindrücken und Lernerfahrungen aus den Angeboten der Hilfswerft (Social Entrepreneurship Camps, Helden der Heimat, Die Nachhaltigen 222, Inklupreneur).

2) Social Entrepreneurship & Soziale Innovationen – Perspektiven, Grundmodelle, Irrtümer (3h)

Interaktiver Workshop zum Kennenlernen der Grundlagen von Social Entrepreneurship für Studierende. Inklusive Vorstellung von Beispielen und Selbstlernaufgaben.

3) Social Entrepreneurship – hat Wirkung! (3h)

Fokus auf den Aspekt der gesellschaftlichen Wirkung als Kern von Social Entrepreneurship. Einführung in das Thema und Aufstellen einer Wirkungslogik zu einem regionalen Beispiel.

4) Wie zeige ich, dass ich ein Sozialunternehmen bin? (2,5 h)

Vorstellung des Social EntrepreneurShip Canvas und des Social Enterprise Identification Canvas (beta) der Hilfswerft. Sensibilisiert dafür, wie Metaakteure leichter Sozialunternehmen erkennen können.

5) Social Entrepreneurship Mindset – brauch‘ ich das? (3 h)

Nicht für die (Hoch-)Schule lernen wir, sondern für das Leben! Warum das sozialunternehmerische Skillset auch relevant ist, wenn man bei „Startups“ nur die Augen verdreht.

6) Business, aber mit Wirkung: Social Entrepreneurship und der Fokus auf das Thema Erlösmodelle (2,5 h)

Einführung in Social Entrepreneurship mit besonderem Schwerpunkt, wie Unternehmer:innen aus der Praxis damit ihr Geld verdienen.

7) Dein Kassenzettel als Stimmzettel – Social Entrepreneurship im Bereich Nachhaltiger Konsum (3 h)

Einführung und Bezug zum SDG 12 (Nachhaltiger Konsum & Produktion). Hierbei wird das Hilfswerft-Poster „Die Nachhaltigen 222“ als Praxisobjekt unter die Lupe genommen und ein Konzept erstellt, wie eine lokalisierte Version möglich gemacht werden kann.

8) Technik kann auch nicht alles: Ein Abend zu Sozialen Innovationen (2h)

Unterscheidung zwischen Technischen und Sozialen Innovationen. Mit Beispielen und sozialunternehmerischen Übungen im Bereich der Circular Society.

9) Social Entrepreneurship – Battle Royale (4 h)

Normalerweise geht es bei Sozialunternehmen sehr kooperativ vor. Doch dieses Mal treffen sich die Teilnehmenden zum Wettbewerb: Welche Idee wird sich beim Mini-Innovationsprozess durchsetzen? Jede:r Teilnehmende entwickelt eine eigene Lösungsidee und muss sich in mehreren Runden mit den Anderen messen – wer gewinnt am Ende und konnte am meisten mit dem Impactpotenzial überzeugen?

10) Wirkungslogik für Organisationen – und Deine Karriere! (3 h)

Sozialunternehmen kommen früher oder später nicht um eine Wirkungslogik herum – aber ist dieses Tool auch als Orientierungspunkt für die zukünftige berufliche Karriere anwendbar?

11) Social EntrepreneurShip – The Game (3 h)

Die Teilnehmenden lernen spielerisch das Thema Social Entrepreneurship kennen. Ihr Auftrag in Teams: Ein Ideenschiff als Konzept zu bauen, dass Investor:innen überzeugt. In diesem Planspiel gilt es, die richtigen sozialunternehmerischen Entscheidungen zu treffen – und die Zeit ist der schärfste Gegner.

Das hört sich gut für Sie an?

Nutzen Sie das Kontaktformular unten und lassen Sie uns besprechen, welche Formate am besten zu Ihrer Zielgruppe passen!

Eine Bilderkollage aus mehreren Bildungsveranstaltungen der Hilfswerft: Auf den Bildern sind junge Menschen in jubelnden Gruppen, Studierende in Gruppendiskussionen und Arbeitsmaterialien zu sehen.

Neues ausprobieren? Mit WIRK!

Wir erweitern unsere Hochschularbeit und vereinheitlichen sie mit WIRK als Wortbau auch optisch. Bis zur offiziellen Verkündung kommunizieren wir unsere neuen Programme noch nicht prominent. Dennoch wollen wir schon jetzt Pioniere wie Sie erreichen, die davon profitieren können.

Zusätzlich zum Social Entrepreneurship Camp möchten wir mit WIRK nicht nur soziale Geschäftsmodelle, sondern das Individuum in den Vordergrund stellen. In den Veranstaltungen aktivieren wir unsere Teilnehmenden, eine positive gesellschaftliche Wirkung in ihre Berufsplanung nach dem Studium zu integrieren. Außerdem zeigen wir den Kurs auf, an den sich Berufsanfänger:innen bei ihren ersten Schritten orientieren können.

WIRKout

WIRKout ist ein niedrigschwelliger Workshop, indem wir die Teilnehmenden neugierig auf eine wirkungsorientierte Karriere machen. Innerhalb der Länge eines Fitness-Workouts (2 h) werden bei uns nicht der Bizeps, sondern die Synapsen angeregt: Was ist mir bei meinen zukünftigen Tätigkeiten wichtig? Wie relevant sind sie für unsere gesellschaftlichen Herausforderungen? Und: Welche Optionen gibt es, wenn ich später noch etwas mit mehr Wirkung machen möchte? Intensiv, interaktiv und inspirierend – nur die Trainingskleidung braucht es nicht.

WIRKcamp

Wir nehmen unser gesammeltes Wissen aus den Social Entrepreneurship Camps und nutzen es, um in zwei Tagen die Teilnehmenden ein Stück näher an ihre WIRKjobs zu bringen! Dabei leiten wir aus den bekannten Tools wie Canvas, Wirkungsmodell, Prototypen und Co. neue Wege ab, um persönliche Perspektiven aufzuzeigen. Unser Beweis, dass Social-Entrepreneurship-Bildung für mehr da sein kann, als Startups zu gründen. Eine Zeit des Empowerments, die nicht nach dem Veranstaltungsende aufhören muss.

Haben Sie andere Bedürfnisse für Workshops und Seminare zu Social Entrepreneurship & Soziale Innovationen?

Auch dann freuen wir uns, von Ihnen zu hören! Was sind Herausforderungen bei Ihrer Tätigkeit, bei denen Sie sich Unterstützung wünschen? Suchen Sie nach Wegen, Gebiete der Sozialen Innovationen oder Selbstwirksamkeit als ein zusätzliches Betätigungsfeld in der Lehre, Weiterbildung oder Forschung einzubauen?

Werden Sie mit uns ein:e WIRKpioneer und lassen Sie uns ins Gespräch kommen! Wir sind offen, Modellvorhaben oder Primärforschung als Kooperationspartner mit unserer Formaterfahrung und unserem großen Netzwerk aus Social-Business-Akteur:innen zu unterstützen.

Dozent spricht vor Teilnehmenden

Ihr Draht zu uns:

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    Name (Pflichtfeld)

    Personalpronomen

    Institution (falls vorhanden)

    Wie möchten Sie angesprochen werden?

    E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Wiederholung der E-Mail-Adresse (um sicher zu sein, dass sie richtig ist)

    Wie auf uns aufmerksam geworden?

    Der Kontaktanlass

    Datenschutz

    Spamschutz. Bitte die richtige Lösung eingeben:

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

    Zu uns als Hilfswerft:

    Die Hilfswerft ist eine gemeinnützige Organisation aus Oldenburg/Bremen. Sie bietet bundesweite Angebote an.

    Das UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung und das Bundesministerium für Bildung und Forschung zeichneten die Hilfswerft im November 2017 für ihre Social Entrepreneurship Camps aus. Hier geht es zum BNE Profil der Hilfswerft.

    Ihr Kontakt für Kooperationen:

    Fabian Oestreicher Porträt

    Fabian Oestreicher

    Leitung Hochschulbereich

    fabian@hilfswerft.de

    0421 – 59629800

    Foto des Hilfswerft-Teams, 9 Personen mit einem Schiffchen Logo