Ziele und Wirkung

Die Wirkung der Hilfswert, unser positiver Fußabdruck

Aktuell wird diese Seite zur Wirkung der Hilfswerft überarbeitet. Dies geht einher mit einem neuem Fokussierungsprozess über unsere Ausrichtung der Wirkungsziele. Dafür befindet sich das Kernteam der Hilfswerft seit einigen Wochen in einem regelmäßigen Austausch. In internen Workshops wird anhand des Kursbuch Wirkung von Phineo eine Wirkungslogik erarbeitet und Wirkungsziele definiert.

 

Wir freuen uns, Dir bald von den Ergebnissen über die Wirkung der Hilfswerft berichten zu können. Bis dahin kannst Du gerne unsere bisherigen Wirkungsinformationen anschauen.

 

Impact Workshop Sozialunternehmen
Wirkung Workshop Social Startup
Wirkung Workshop Hilfswerft

Wie wirken wir?

Analog zum Wertschaffungskreislauf der Hilfswerft entsteht bei allen beteiligten Akteuren (Unternehmern, Studenten, Organisationen und Social Entrepreneurs) ein gesellschaftlicher Nutzen. Dieser ist nicht immer direkt messbar und ergibt sich teilweise auch in zweiter Ordnung. Daher versuchen wir auf dieser Seite, unsere Sicht- und Interpretationsweise auf die Wirkung der Hilfswerft transparent darzulegen. Wie gut uns dies gelingt – darüber muss der Leser urteilen.

Daher haben wir diese Seite für Kommentare freigegeben. Wir freuen uns über Anregungen und beantworten ernst gemeinte Fragen ehrlich und offen.

Hilfswerft Prozesse Social Business

Wo wirken wir?

Unternehmer und Führungskräfte: unsere Social Business Angel
Social Business Angel Iconl

Wirkung der Hilfswerft: Unser Engagement in der Arbeit mit Unternehmern und Führungskräften führt zu einer Stärkung der Unternehmer-Ressource im Bereich Soziale Innovationen und Social Entrepreneurship. Darunter verstehen wir, dass Unternehmer und Führungskräfte schrittweise größere Teile ihrer Zeit und ihrer finanziellen Mittel für soziale Aktivitäten einsetzen. Durch die Einbindung in Veranstaltungen und Projekte bringen wir ihnen das Thema näher und aktivieren sie für Social Entrepreneurship. Zudem erreichen wir Spill-Over-Effekte: Die Schaffung eines sozialen Bewusstseins führt zu veränderten Handlungsweisen, die sich auch auf die bestehenden Unternehmen auswirken.

Ziel: Bis Ende 2020 wollen wir die Anzahl unserer Social Business Angel auf mehr als 70 steigern (Stand März 2018: 43).

 

Hochschulen und Studenten: unsere Kooperationspartner
Hochschulen Studenten Icon

Wirkung der Hilfswerft: Durch unser Engagement sorgen wir dafür, dass die Social-Entrepreneurship-Bewegung mittel- bis langfristig ausreichend qualifizierten Nachwuchs hat.
Wir agieren dabei nach dem Prinzip “Vorbilder produzieren Nachahmer“ und bringen Studenten vor der Berufswahl mit erfolgreichen Sozialunternehmern zusammen. Die Teilnehmer der Veranstaltungen werden zu Botschaftern der Sozialen Innovationen. Egal ob sie später als Angestellter oder Arbeitgeber tätig sind – sie werden mit ihren Denkweisen die Organisationen der Zukunft prägen.

Ziel: Bis Ende 2025 ist ein Social-Entrepreneurship-Kurs Bestandteil eines jeden Wirtschaftsstudiums in Deutschland.

 

Unternehmen & Organisationen: unsere Kunden
CSR Unternehmen Icon

Wirkung der Hilfswerft: Immer mehr Unternehmen werden sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst und nehmen diese auch aktiv wahr. Die bei vielen familiengeführten Unternehmen anstehende Nachfolgeregelung ist dabei eine positive Triebkraft. Mit unseren Seminar- und Weiterbildungsangeboten unterstützen wir die Schärfung und Verstärkung des sozialen Bewusstseins innerhalb der Organisationen. Dies kann durch die Weiterbildung einzelner Mitarbeiter oder die Entwicklung ganzheitlicher Konzepte im Rahmen unserer Veranstaltungen erfolgen.

Ziel: Bis Ende 2020 werden wir langfristige Beziehungen zu mehr als 25 Organisationen aufbauen (Stand August 2015: 5).

 

Social Entrepreneurs: unsere Herzensangelegenheit
Social Entrepreneur Icon

Wirkung der Hilfswerft: Die von uns geförderten Social Entrepreneurs erhalten kostenlos eine non-monetäre Unterstützung in Form von Beratungsleistungen, Netzwerkkontakten und aktiver Projektunterstützung (z.B. Übernahme von Interimsaufgaben). Durch unsere Expertise sorgen wir in gemeinsam vorab definierten Bereichen für eine Professionalisierung der Prozesse und/oder für eine Skalierung der Arbeitsergebnisse. So erreichen wir eine Erhöhung der Wirksamkeit der geförderten Projekte – was von Projekt zu Projekt sehr unterschiedliche Ausprägungen haben kann.

Ziel: Bis Ende 2020 wollen wir die Anzahl die geförderten Projekte verdoppeln. (Stand März 2018: 7)

Neue Projekte werden jeweils nach Abschluss eines Bestandsprojektes initiiert. Die durchschnittliche Projektlaufzeit beträgt aktuell drei Monate.