Hochschulen Studenten Icon

Die Hilfswerft widmet sich der Verbreitung und Weiterentwicklung des Social Entrepreneurship-Konzeptes: Gesellschaftlicher Nutzen, nachhaltiges Wirtschaften und finanzieller Erfolg gehen demnach Hand in Hand. Soziale Innovationen sind hierbei ein zentraler Treiber – nicht nur für Unternehmertum, sondern für die gesellschaftliche Weiterentwicklung allgemein.

Social-Innovation-Veranstaltungen an Hochschulen

In unseren Veranstaltungen diskutieren wir die Vorteile, Chancen und Herausforderungen sozialer Innovationen mit Studierenden, den Gründern und wirtschaftlichen Vorreitern von morgen. Hierbei sind wir nicht auf bestimmte Fachbereiche festgelegt. Erfahrungsgemäß ist unser Thema besonders bei den Fächern BWL, Entrepreneurship, Nachhaltigkeits- oder Sozialmanagement bzw. Soziale Arbeit anschlussfähig. In unserem praxisnahen Angebot setzen wir u.a. unsere Social Business Angels (insb. Unternehmer und Führungskräfte) als ReferentInnen ein.

Je nach Bedarf bzw. Ausgangslage bieten wir drei Formate an:

  1. Vortrag / Workshop
  2. Seminar
  3. Kongress (z.B. Social Career Day)

 

Vortrag / Workshop: Ein Vertreter der Hilfswerft bzw. ein Sozialunternehmer stellt sich und sein gemeinnütziges Projekt im Rahmen einer Vorlesung vor. Aktuelle Herausforderungen können durch die Studierenden in einem Workshop diskutiert werden. Die Veranstaltung läuft mindestens 90 Minuten und maximal einen halben Tag lang. Eine Interaktion zwischen Sozialunternehmern und Studierenden ist gewünscht.

Seminar: Im zweitägigen Blockseminar werden die Vorteile, Chancen und Herausforderungen des sozialen Unternehmertums praxisnah herausgearbeitet. Das Konzept umfasst Vorträge von Praktikern (Social Entrepreneurs sowie Projektpartner der Hilfswerft), theoretische Wissensvermittlung rund um das Thema Soziales Unternehmertum sowie optional die Förderung von studentischen Initiativen (Businessplan-Entwicklung, Ideenbewertung etc.). In Abstimmung mit dem zuständigen Dozenten können Seminararbeiten angeboten werden.

Kongress (z.B. Social Career Day): Die Social Career Days finden wie die o.g. Veranstaltungen an Universitäten / Hochschulen statt. Non-profit und for-profit-Unternehmen präsentieren sich und ihre nachhaltigen Ansätze den Studierenden. Denn: Der Sinn im unternehmerischen Handeln wird sich als starkes Argument für die Wahl eines Arbeitgebers entwickeln. Parallel zu der nachhaltigen Job-Messe finden Key-Note-Vorträge zu sozialen Innovationen statt.

Soziale Innovationen und mehr

Die jeweilige Veranstaltung wird so konzipiert und durchgeführt, dass das Vorwissen der Teilnehmer sowie der gesamte Kontext des Studiums berücksichtigt werden. Folgende thematische Schwerpunkte sind hierbei möglich:

  • Social Innovation (soziale Innovationen)
  • Social Entrepreneurship (soziales Unternehmertum)
  • Fundraising & Crowdfunding (innovative Finanzierungsformen)
  • Intrapreneurship (unternehmensinternes Unternehmertum)
  • Change Management
  • Cause Marketing
  • Aktivierung und Crowdmanagement
  • Impact- / Wirksamkeitsmessung

Finanzierung

Unsere Leistungen sind für die Hochschulen und die teilnehmenden Studierenden kostenlos.

Wir refinanzieren uns über die Förderung durch Stiftungen und ein Partnerprogramm für Unternehmen. Unsere Partner finanzieren nicht nur unsere Kosten, sondern tragen in Form von Praxisprojekten oder als Gastteilnehmer auch inhaltlich zu den Veranstaltungen bei.

Treten Sie mit uns in Kontakt

Liebe ProfessorInnen, DozententInnen und Lehrverantwortliche! Gern unterstützen wir Sie bei der Konzeption und Umsetzung einer Hochschul-Veranstaltung im Bereich Social Innovation.

 

Kontaktmöglichkeiten:

Nils Dreyer
(Gesellschafter Hilfswerft gGmbH)
nils@hilfswerft.de
0421-52081360
xing.com/profile/Nils_Dreyer

 

Lernen Sie uns in einem persönlichen Gespräch kennen!

Nils Dreyer hilfswerft k