“Soziales Unternehmertum ist der Schlüssel zur Entwicklung nachhaltiger Volkswirtschaften”

Von Juli bis August hatten wir mit Jessica eine studentische Praktikantin bei uns. Sie organisierte einen Impact Impulse for Internationals (Bericht folgt) und half bei der Konzeption des Nachhaltiger Lebensstil-Posters, welches sie auch weiterhin mit betreuen wird. In diesem Blogpost zieht sie ein Fazit aus Ihrer Zeit bei uns.

Jessica Bubenheim

Die Wurzeln

Ein bisschen zu mir: Ich bin in Kalifornien und Deutschland aufgewachsen, habe in Spanien und England studiert und arbeite jetzt in Chile. Dadurch habe Ich gelernt, Unsicherheit als Möglichkeit zu schätzen. Ich setze mich dafür ein, mich mit verschiedenen Themenbereichen auseinanderzusetzen, die adaptives Denken, soziale Intelligenz und interkulturelle Kompetenz fördern.

Meine Verbindung zu Hilfswerft begann 2016 mit meinem ersten Social Entrepreneurship Camp. Seitdem habe ich gelernt, wie bewusste Entscheidungsprinzipien und kumulatives Engagement die Gesellschaft nachhaltig verändern. Um zu verstehen, wie Bottom-up-Initiativen erfolgreich werden, studiere ich jetzt International Business an der Warwick Business School.

Die Bedeutung von Social Entrepreneurship

Ich bin davon überzeugt, dass soziales Unternehmertum der Schlüssel zur Entwicklung nachhaltiger Volkswirtschaften ist. Der gemeinschaftliche Ansatz von Hilfswerft, der einen Multiplikatoreffekt der gegenseitigen Inspiration auslöst, inspiriert mich. Die Schaffung eines unternehmerischen Umfelds, lokaler Führungskräfte und die Stärkung zukünftiger Generationen ist der Weg zur Schaffung dauerhaften Wertes.

Ich glaube, dass die Beibehaltung einer “glokalen” Denkweise ein grundlegendes Prinzip von Sozialunternehmern ist, wenn es darum geht, globale Ziele für nachhaltige Entwicklung vor Ort zu lösen.

Kommentar verfassen