Poster-Zoom: Soziale Unternehmen

Eingetragen bei: Neues von der Hilfswerft, Projekte | 0

Das Hilfswerft Infoposter “Social Business in Deutschland 2017/18” ist ab sofort erhältlich!

Wir möchten euch mit auf eine Reise nehmen: In die Landschaft des Social Business in Deutschland. Dazu führen wir euch in den nächsten Wochen im Zoom durch unser frisch gedrucktes Infoposter “Social Business in Deutschland 2017/18”, welches ihr unter hilfswerft.de/poster bestellen könnt. Das von uns entwickelte Poster gibt euch die Möglichkeit, einen Überblick über die Szene zu bekommen und die Akteure auf diesem Gebiet kennen zu lernen. Das Poster ist interessant für Leute, die noch neu auf diesem Gebiet sind genauso wie für diejenigen, die sich schon auskennen und engagieren.

Das Poster soll ausschlaggebend für Diskussionen sein. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern erhoffen uns, dass es sich stetig weiterentwickelt und die aktuellen Entwicklungen widerspiegeln wird. Jeder ist eingeladen das Poster zu kommentieren und Vorschläge für weitere Inhalte zu geben. Lasst uns das Thema groß und für alle zugänglich machen 🙂 Social Entrepreneurship in Deutschland darf nicht mehr wegzudenken sein!

 Unser erster Detail-Blick richtet sich auf die sozialen Unternehmen in Deutschland

Unter Sozialunternehmertum versteht man eine unternehmerische Tätigkeit, die sich innovativ, pragmatisch und langfristig für die Lösung sozialer Probleme oder allgemeiner: für einen wesentlichen, positiven Wandel einer Gesellschaft (für sog. metaökonomische Oberziele) einsetzen will. (Wikipedia)

Diese Art von Unternehmen bilden das Herzstück der Social Business Landschaft in Deutschland. Denn sie zeigen wie man wirtschaftet und dabei gesellschaftlichen Mehrwert erzeugt. Die Hilfswerft ist selbst ein soziales Unternehmen. Wir haben den gemeinnützigen Auftrag das Social Entrepreneurship Konzept in Deutschland bekannt zu machen und zu verbreiten. Dabei setzen wir zum Beispiel mit unseren Social Entrepreneurship Camps bei den Studenten an, welche praxisnah erfahren können, wie Sozialunternehmen funktionieren und welches Mindset ein “typischer ” Sozialunternehmer vertritt. Dabei hoffen wir, dass die Studenten zu selbstbewussten Changemakern werden und eigene Ideen entwickeln.

Aufteilung in die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen – Die SDGs

Auf unserem Poster haben wir viele spannende soziale Unternehmen aufgelistet. Dabei haben wir sie nach den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen kategorisiert. So konnten wir nicht nur ein deutliches Cluster nutzen, sondern auch direkt den gesellschaftlichen Mehrwert der Unternehmen aufzeigen – und wie sollte das besser gelingen als mit den SDGs? Wie die Hilfswerft zu den SDGs steht und inwiefern wir diese unterstützen und an ihrer Umsetzung arbeiten seht ihr hier.

Auf unserem Poster sind derzeit rund 50 Social Business vertreten, die meisten der Unternehmen arbeiten auf folgende SDGs hin: Good Health & Well-Being, Quality Education, Gender Equality, Affordable & Clean Energy, Reduces Inequalities, Sustainable Cities & Cummunities, Responsibile Consumption & Produktion, Climate Action und Peace, Justice & Strong Institutions.

So sind zum Beispiel auch die Unternehmen Einhorn Kondome unter “Good Heath & Well-Being” oder HLO – humanitäre Logistik unter “Weitere SDGs” vertreten. Mit ihnen hat die Hilfswerft bereits erfolgreich zusammengearbeitet.

Und? Schon nachgesehen ob euer Social Business mit auf dem Poster ist?

Einfach hier ein Exemplar bestellen und auf Entdeckungstour gehen…

Wenn es ein Social Business gibt, welches ihr unbedingt auf dem nächsten Poster mit auf der Liste sehen wollt, könnt ihr auch einen Kommentar hinterlassen 🙂 Wir freuen uns und sind gespannt auf euer Feedback!

Kommentar verfassen