Deutsches CSR Forum 2018 mit Hilfswerft im Finale

In Stuttgart fand vom 8. bis 9. Oktober das Deutsche CSR Forum statt. Wir waren dabei, denn eines unserer Formate stand im Finale für den Deutschen CSR-Preis. Außerdem haben wir erstmals unser neues Poster der Öffentlichkeit vorgestellt!

Deutscher CSR Preis Preisverleihung

Der Einspieler startete und das Fachpublikum, aber auch der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann, wie auch Bio-Pionier Prof. Claus Hipp, wurden Zeuge von Ausschnitten unserer vergangenen Helden der Heimat Oberfranken Preisverleihung. Kurz darauf wurde Hilfswerft Geschäftsführer Nils und Frank Kühne als Vorsitzender vom Stiftungsvorstand unseres Praxispartner der Adalbert-Raps-Stiftung auf die Bühne gerufen. Würden Sie die Bühne mit dem Deutschen CSR-Preis verlassen?

Die Preisverleihung

Einer der wichtigsten Deutschen Preise für Unternehmensverantwortung wurde im repräsentativen Stuttgarter Haus der Wirtschaft vergeben. Den CSR-Award für herausragende Leistungen wurde an den schon erwähnten Babybrei-Hersteller vergeben, der für die Qualität und Herkunft seiner Produkte schon mit seinem Namen Einstand, als der Autor des Textes selbst noch in den Windeln lag. Eine beeindruckende Persönlichkeit!

Prof. Claus Hipp CSR-Award

Prof. Claus Hipp bedankte sich für den CSR-Award

Nach einer musikalischen Darbietung der Cellistin Anna Meipariani, die erst zehn Jahr alt war und trotzdem schon das Können wie auch den Pathos von den großen Künstlerinnen beherrschte, folgten dann die noch nicht feststehenden Preisvergaben. In der Kategorie „Ökologisches Engagement gewann die TAKKT AG. In der nächsten Kategorie Globale Verantwortung waren ForestFinance und kik im Finale. Würde sich tatsächlich der in Kritik stehende Textil-Discounter durchsetzen? Soweit kam es dann doch nicht.

Die finale Kategorie und der Höhepunkt für die Hilfswerft war dann die „Zivilgesellschaft“. Würde man es mit dem regionalen Engagement-Wettbewerb packen und internationale Kooperationsprojekte von Dachser und der Norma-Group ausstechen? Als die Juryvorsitzende Brigitte Wortmann die Mitarbeiter-Integration und die Einbindung in den Unternehmensalltag als wichtige Kriterien offenbarte, dämmerte es uns, dass die Stärken von Helden der Heimat wohl nicht ausschlaggebend waren. Und tatsächlich: Das Logistik-Unternehmen Dachser hat mit einer Kooperation mit terre des hommes gewonnen. Ein besonderer Schwerpunkt lag bei dem Projekt auf der Förderung von Jugendgruppen in Brasilien und asiatischen Ländern, die aktiv für Kinderrechte, Bildung und Umweltschutz einstehen.

Nils und Frank Kühne beim Deutschen CSR Preis 2018

Hilfswerft-Geschäftsführer Nils und Vorsitzender des Adalbert-Raps-Stiftungsvorstandes Frank Kühne mit der Finalisten-Urkunde

Was fehlt, können wir leisten

Eigentlich schade, war das Thema Engagement Engagement, Digitalisierung und Corporate Citizenship gut bei den flankierenden Workshops und Vorträgen vertreten. Spannend fanden wir vor allem das Entdecken einer Publikation der Bertelsmann-Stiftung. In „Engagement in digitalen Zeiten: Welche Plattformen finden Unternehmen im Netz?“ werden Web-Anlaufstellen des Engagements vorgestellt. In der Analyse stellten die Macher fest, dass vor allem regionale Ausrichtungen und gute Ideen für den engagierten Mittelstand fehlen würden. Beides können wir mit Helden der Heimat leisten.

Deutsches CSR-Forum und unsere Weltpremiere

Doch wir waren nicht nur auf der Bühne und partizipierten in Workshops: Wir hatten auch einen eigenen Stand – und dort gab es eine echte Premiere! Wir stellten neben dem Helden der Heimat-Format nämlich unser neuestes Poster vor: die „Nachhaltigen 222“! Was es damit genau auf sich hat, wird noch einmal in einem separaten Blog-Post erklärt. Doch so viel vorweggenommen: Wir haben für einige neugierige Blicke mit unseren „Kunstwerken“ gesorgt. Denn wir haben ein Plakat für

Konsumposter CSR Forum

Nils zeigt Frank Kühne das für RENN.nord angepasste Konsumplakat

den nachhaltigen Konsum entwickelt, dass über allgemeine Tipps hinaus geht. Bei uns werden konkrete Markennamen genannt! Da wollten Unternehmensvertreter*innen natürlich einmal schauen, ob Sie auch vorkommen. Und mit einigen Besucher*innen haben wir ausgetüftelt, wie wir das Poster weiter verbreiten können.

Voraussichtlich ab November wird das Poster erhältlich sein, wir werden die Verkaufsstellen auf unserer Seite listen. Wer auch unter den Pionieren sein möchte, kann sich gerne an uns unter poster@hilfswerft.de wenden!

Kommentar verfassen