Jahresbericht 2016

Eingetragen bei: Neues von der Hilfswerft | 0

Ziele, Visionen und Tätigkeiten 2016

Voller Stolz präsentieren wir Euch heute unseren ersten Jahresbericht!

Wir möchten unsere Arbeit so transparent wie möglich machen und außerdem Revue passieren lassen, was uns bewegt und vorangebracht hat. Und nun, da sich auch schon das Jahr 2017 dem Ende zuneigt, wollen wir gemeinsam mit Euch 2016 noch einmal betrachten. Dafür haben wir einen Jahresbericht erstellt, den ihr hier einsehen könnt.

Betrachten wir das letzte Jahr aus heutiger Perspektive, können wir feststellen, dass 2016 ein Jahr der Meilensteine für uns war. Wir haben uns nicht nur in unseren Produkten und Dienstleistungen weiterentwickelt, sondern auch unser Team vergrößert. Besonders geprägt und beschäftigt haben uns dabei im letzten Jahr verschiedene Veranstaltungsformate.

 

Q1 – Der Start

Das Jahr begann mit einer Premiere: Zum ersten Mal führten wir ein Social Entrepreneurship Camp durch. An der Universität Witten/Herdecke haben wir drei Tage lang, gemeinsam mit den Studierenden das Thema Social Entrepreneurship theoretisch behandelt und praktisch durch Gruppenarbeiten ausgearbeitet. Mit tollen Speakern wie unter anderem Dirk Sander von der Social Impact gGmbH oder Dr. Sven Wilhelm, Collective IQ GmbH & Co. KG wurde das Konzept des Camps mit Leben gefüllt. Anschließend folgten im Jahr 2016 fünf weitere Camps an unterschiedlichen Universitäten und Hochschulen.

 

Q2 – Sozialraum Oberfranken und das Ruhrgebiet

 

Im zweiten Quartal von 2016 begann eine spannende Reise für uns: Engagiert in Oberfranken. Gemeinsam mit der Adalbert-Raps-Stiftung erarbeiteten wir nicht nur einen Workshop, sondern auch einen Wettbewerb, sowie Fokusveranstaltungen. Dabei lag der Fokus auf drei Kernbereichen: Geflüchtete, Jugendliche und ältere Menschen. Ziel war es die Integration, Verwurzelung und Mobilität dieser Menschen in der Region Oberfranken zu verbessern und damit den Sozialraum zu stärken. Der Wettbewerb “Helden der Heimat” erstreckte sich von Ende 2016 bis Anfang 2017 und fand seinen Abschluss in einer tollen Preisverleihung in Kulmbach.

Eine ebenfalls sehr spannende und neue Veranstaltung brachte uns ins Ruhrgebiet zum RuhrSummit 2016. Dieses Event gilt als größte Start-Up Konferenz im Ruhrgebiet und hat mehr als 250 Start-Ups am 28. Juli 2016 mit Unternehmen, Business Angels und Investoren vernetzt. Dort übernahmen wir einen Teil der Veranstaltung, bei dem es vorrangig um soziale Unternehmen gehen sollte, der ImpactSummit 2016. Hier haben verschiedene Speaker, wie unter anderem Sozialaktivist Raul Krauthausen, Franziska Schaefermeyer von der Tengelmann Social Venture GmbH, Till Behnke (betterplace.org, nebenan.de) und Frank Hoffmann (Discovering Hands) von ihren Erfahrungen berichtet und den Besuchern einen gelungenen Einblick in die Szene des sozialen Unternehmertums in Deutschland gegeben.

 

Q3 – “Berlin is calling”

Sönke Burkert (Geschäftsführender Gesellschafter der Hilfswerft) mit Brigitte Zypies im BMWi bei der Social Start-Up Night.
Sönke Burkert (Geschäftsführender Gesellschafter der Hilfswerft) mit Brigitte Zypies im BMWi bei der Social Start-Up Night.

Ein nennenswertes Highlight war unter anderem die Social Start-Up Night, die wir beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin unter der Schirmherrschaft von Brigitte Zypries im September 2016 ausgerichtet haben. Gemeinsam mit dem Pre-Event, der Social Start-Up Challenge hatten wir einen intensiven und spannenden Tag, bei dem wir nicht nur mit interessanten Menschen in Kontakt gekommen sind, sondern auch das Thema Social Entrepreneurship in der Politik und Wirtschaft vermitteln konnten.

Außerdem starteten wir im September 2016 den Social Entrepreneurship Stammtisch in Bremen, den wir seit dem regelmäßig im Karton (Am Deich 86, Bremen) veranstalten. Der Stammtisch hat zum Ziel Social Entrepreneure, Selbstständige und Interessierte miteinander zu vernetzen und damit das soziale Unternehmertum in Bremen zu stärken. (Nächste Stammtisch Termine findet ihr hier.)

 

Q4 – Abschluss

Zum Ende des Jahres beschäftigten uns vor allem der bereits genannte Wettbewerb “Helden der Heimat”, sowie Camps an Universitäten. Das Jahr 2017 stand schnell vor der Tür und brachte viele neue Aufgaben mit sich. Aber das ist eine andere Geschichte, von der wir euch im neuen Jahr 2018 berichten werden…

Diese, eben aufgezählten, Highlights aus 2016 waren natürlich nicht alles was wir getan haben. Neben weiteren Aktivitäten der Hilfswerft findet ihr in unserem JahresBericht 2016 auch genauere Ausführungen zu den Veranstaltungen, sowie die neue Aufstellung unserer Hilfswerft-Crew und Aspekte wie Finanzierung und unsere Vision bzw. Mission, die wir verfolgen.

Zusätzlich zum Bericht gibt es hier auch eine Präsentation, die das ganze noch einmal veranschaulicht.

 

Viel Spaß bei dieser kleinen Zeitreise in das Jahr 2016 und dem durchstöbern unseres Jahresberichts!

Kommentar verfassen